Ab jetzt empfangen wir die Kartoffeln, die für Runde (Periode) 2 eingeteilt sind

Ab der Kampagne 2020/2021 werden alle Kartoffelanbauer nach einem festgelegten Abnahmeschema (Rundensystem) zur Lieferung von Stärkekartoffeln eingeteilt. Die Grundlage für die eingeteilte Menge ist das vom Landwirt jeweils gewählte A-Volumen in Tonnen Stärke, welches in Tonnen Kartoffeln, mit 19% Stärke bei konventionellen und mit 17% Stärke bei Waxy-Kartoffeln, umgerechnet wird.

Die Kampagne besteht aus vier Zeitrastern:

Frühlieferperiode, Direktlieferung, Mietenlagerung und Hallenlieferung.

Diese Zeitraster sind wiederum in Perioden bzw. Runden eingeteilt.

Eine Periode (Runde) geht in der Regel über 2 oder 3 Wochen.

Mit der Einführung des neuen Rundensystems soll ein transparentes System in den Kampagnenverlauf integriert werden, welches allen beteiligten Seiten langfristig bessere Planungssicherheit gibt. Die Kartoffelanbauer wissen dadurch bereits vor der Kampagne, ob ihre Menge früh, mittel oder spät eingeteilt wird. Durch das Rotationsprinzip haben sie gleichzeitig eine Orientierung für die darauffolgenden Kampagnen (Rotation Einteilung früh, mittel und spät).

In welcher Periode (Runde) wir uns aktuell befinden, kann jeder auf unserer Homepage unter avebe-kpw.de und auf dem Portal für Mitglieder und Lieferanten unter News einsehen.